Samstag, 24. März 2012

Eigene Träume wiederfinden für ein glückliches Leben

Wovon träumten wir als Kinder, was wir tun wollen? Was wollen wir wirklich?

Eine wichtige Erinnerung - denn ohne Träume, die wir zumindest ein wenig verfolgen, sterben wir jeden Tag mehr und mehr.



Ot machten uns die "Großen" klar, dass wir "vernünftig" und "realistisch" sein sollen, weil sie schon lange frustriert ihre Träume begraben hatten. Aber wir müssen das nicht nachmachen. Wir können unser Herz vor Freude wieder hüpfen lassen, wenn wir an das denken, was wir wirklich woll(t)en.

Wir müssen es nicht "perfekt" hinkriegen (siehe Lebenskundekurs Teil 7 "Vollkommenheit und Perfektion - Was reicht?"), nur Schritte in die Richtung der Verwirklichung unserer Träume machen.





Gutes Gelingen beim Wiederfinden :-)
Thomas

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen