Samstag, 24. März 2012

Wasch' mich - aber mach' mich nicht naß!

Von Leid befreit werden wollen, ohne was dafür tun zu müssen wie unangenehme Gefühle fühlen oder Schatten anschauen - geschweige denn, selbst etwas dafür zu tun oder zu lassen. 



Eine Verführung, der zu widerstehen schwer ist. Und weit verbreitet unter den Menschen, die beim Gehen ihres Weges zur Leidbefreiung in das "spirituelle Ego" eintauchen, das oft noch ätzender ist wie das "normale" Ego. Leicht ist es, in diese Falle hinein zu tappen, sich als "entwickelt" oder gar "entwickelter" als andere Menschen zu empfinden.

Und wenn ich die Schatten, die sich zeigen, nicht wirklich anschaue, fühle, annehme, loslasse und in Liebe auflöse, hat all das Schöngetue und angenehme Energie fühlen keinen Sinn und Zweck bei irgendwelchem scheinbar heilendem Firlefanz. 



Denn dann werde ich zu einen spirituellen Heuchler, der so tut, als ob alles in Ordnung wäre - und hintenrum lebe ich vor mir selbst verdeckt meinen Mist und lasse die Anderen (und mich dann auch) leiden.

Ich komme hier etwas mehr in Wallung :-) 


Leidenschaftliche Grüße,
Thomas

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen